Martin Luther im Thüringer Norden

Martin Luther und die Reformation

Im kommenden Jahr feiert Thüringen einen Mann namens Martin Luther. Dieser hat im Jahr 1517 seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche genagelt. Manche sagen, dass dies eine Legende sei, andere sprechen vom Beginn und Auslöser der Reformation. Ich, als unkirchlicher, möchte mich da auf keine der beiden Seiten schlagen. Was ich allerdings weiß ist, dass im Jahr 2017 gefeiert wird und zwar 500 Jahre Reformation. Ein ganzes Jahr wird es um dieses Datum Veranstaltungen noch und nöcher geben. Neben diesem Ereignis ist es gerade den Thüringern ein Bedürfnis zu erwähnen, dass Luther auf der Wartburg in Eisenach die Bibel aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzt hat. Davon das Neue Testament in nur 11 Wochen. Für die damalige Zeit eine überragende Leistung. Doch ich will euch nicht so sehr mit Kirche und so weiter voll-spamen, auch wenn es sicher den ein oder anderen interessiert, dazu findet ihr im Text ein paar Links.

Martin Luther Hammaphotos

Der Reformator unterwegs

Vor allem will ich euch aber zeigen und davon erzählen, was für ein Wandersmann der gute Martin Luther waren. Durch vier heutige Bundesländer zog es den umtriebigen Eisleber. Von Sachsen-Anhalt aus schaffte er den Weg nach Sachsen, Bayern und natürlich meine Heimat – Thüringen. Wo wir dann auch beim Stichwort wären. Er ging von einem Ort zum nächsten, er wanderte. Und da es für die Thüringer etwas Besonderes ist, haben sich die findigen Touristiker gedacht, das kann man doch auch vermarkten. So wurde das Jahr 2017 zum Themenjahr um die Reformation und um Martin Luther. Doch soll auch jeder den Weg des Reformators nachvollziehen können. Auf dem sogenannten Lutherweg ist dies für jedermann möglich. Es wurde eine Beschilderung angelegt, Sitzmöglichkeiten geschaffen und Informationen am Wegesrand errichtet.

schilder hamma kaiserweg

Ich auf Luthers Spuren

Deshalb möchte auch ich mir dieses Themenjahr, als studierter Touristiker, vornehmen und in meiner Heimatregion, dem Norden Thüringens, auf den Pfaden des 95-Thesen-Mannes wandeln. Auch wenn Luther für mich nicht der wichtigste Mensch der Welt ist, so finde ich es doch spannend, was ein Mann zu Beginn des 16. Jahrhunderts fußläufig gemeistert hat, mit einem klaren Ziel vor Augen. Ich habe zwar nicht das gleiche Ziel wie Martin Luther, aber ich wandere und fotografiere leidenschaftlich gern und will mir mal anschauen, die Auswahl der Wege, die Luther damals gewählt hat einfach nur praktisch waren oder ob sie auch aus touristischer Sichtweise wertvoll waren und noch sind. Voller Geschichte und Geschichten sind sie allemal. Was das für Geschichten sind, werde ich versuchen in den nächsten vier Wochen für euch herauszufinden. Starten werde ich in der Harzstadt Stolberg. Mehr möchte ich aber noch nicht verraten…

Mountainbike Hammaphotos