Rotkäppchen allein im Märzenbecherwald

Einmal Rotkäppchen sein |

Die Geschichte vom Rotkäppchen ist ja sicher jedem geläufig. Zwar gab es dieses Mal keine Großmutter, keinen Jäger und auch keinen bösen Wolf, doch ein hübsches, blondes Mädel, mit einem roten Umhang. Sie hatte ebenso Brot und Wein dabei, damit sie etwas zum Essen und trinken hat, falls sie sich im großen, dunklen Wald verläuft oder so ähnlich. Auf einer riesigen Wiese aus Märzenbechern, unweit der Höhle Heimkehle im Alten Stolberg, machte sie eine Rast. Der perfekte Platz, um ein paar tolle Fotos zu machen, denn wann bekommt man schon einmal ein Rotkäppchen vor die Kamera. Man merkte ihr an, dass sie sich verlaufen hatte. Viele ihrer Blicke suchten nach Hilfe, damit sie wieder aus dem Wald hinaus findet. Doch sie erschien auch fröhlich, fröhlich über den Beginn des Frühlings und die blühenden Märzenbecher. Doch seht selbst, seht in ihre Augen und genießt den Anblick. Das Zusammenspiel aus dem Mädel mit dem roten Umhang und der Wiese mit den Frühlingsboten gefällt hoffentlich nicht nur mir…